25 Jahre Kung Fu Academy

25 Jahre Kung Fu Academy

Am 17. Juni 1997 begann die Reise unserer Kung Fu Academy.
Ich möchte Dir einige Einblicke über die 25 Jährige Reise der Kung Fu Academy geben. Wir freuen uns auf die nächsten 25 Jahre.

Ich war schon immer von Kampfkunst / Kampfsport fasziniert. Als ich 6 Jahre alt war begann ich mit Judo in der Kampfsportschule Kustusch in Mössingen. Es war der erste Schritt in die Welt der Kampfkünste. Mein Opa fuhr mich immer zum Unterricht und unterstützte mich, da er früher etwas Jiu-Jitsu trainiert hatte.

Der nächste Schritt war dann das „Euro Kung Fu“, wie es damals genannt wurde. Im Alter von 14 Jahren startete ich mit Ju-Jutsu. Durch Schulstress und andere Hobbies vernachlässigte ich mit der Zeit das Training und beendete es.

Das Thema Kampfkunst oder Kampfsport ließ mich nicht los. Ich las viele Bücher über die verschiedenen Kampfkünste, Magazine wie das Karate Journal, schaute mir Kampfkunst Filme an und trainierte zusammen mit meinem Bruder.
1992 als ich 21 Jahre alt war, fasst ich wieder den Entschluss ich möchte wieder mit Kampfkunst beginnen. Ich konnte meinen Bruder dazu begeistern, dass wir zur Budo-Gala 1992 nach Dortmund gehen.

In der Dortmunder Westfalenhalle konnten wir uns einen Überblick über die verschiedenen Kampfkünste machen:

Taekwondo – Henk Meijer
Tai Chi – Lin Quiping
Judo – Frank Wieneke
Wushu – Yan Long Li
Muay Thai – Master Sken
Kung Fu – Shaolin Mönche
Hwa Rang Do – Erich & Henry Le

Kalaripayattu – Mohammed Sherif
Hata Yoga – Arun Achapa
Wing Tsun – Salih Avci
Ninjutsu – Teodulo Garcia Maya
Musikform – Jean Frenette
Ehrengäste:
Chuck Norris
Bob Wall

Zur damaligen Zeit begeisterte uns das Hwa Rang Do oder auch das Ninjutsu. Leider gab es zu dieser Zeit keine Schulen in unserer Umgebung.

Durch Zufall sah ich beim Einkaufen ein Werbeplakat für einen Tag der offenen Tür für die Wing Tsun Schule in Mössingen. Anfang 1993 gingen mein Bruder und ich zum Probeunterricht zu unserem Si-Hing Sifu Carmelo Parisi. Wir starteten unsere Wing Tsun Ausbildung am 13. Januar 1993. 

Zu dieser Zeit wollte ich Wing Tsun nur für mich als Ausgleich zu meiner stressigen Arbeit trainieren. Es hat Spaß gemacht, wir waren eine coole Trainingsgruppe und es wurden Freundschaften geschlossen. Wir konnten unsere Schülergradprüfungen bei Sifu Carmelo oder bei Sifu Emin Boztepe ablegen. Es folgten Seminare mit Großmeister Leung Ting und Sifu Keith R. Kernspecht (meinem ersten Si-Fu) in der EWTO (Europäische Wing Tsun Organisation).

1995 fragte mich mein Lehrer Sifu Carmelo, ob ich den Übungsleiter machen wollte und im Unterricht zu assistieren. Da mich Wing Tsun begeisterte sagte ich zu und bestand meine Prüfung.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.