Sifu Tam Yiu Ming

Als Sifu Bernd im Jahr 2008 verstarb suchte Sifu Jochen nach einer Möglichkeit Wing Tsun, in der Qualität wie Sifu Bernd sie unterrichtete, zu finden. In den nächsten 2 Jahren besuchte er verschiedene Meister, von denen er Einblicke in ihr Verständnis des Wing Tsun bekam. Es war aber noch nicht das Richtige für Sifu Jochen. Trotzdem ist er Dankbar gegenüber diesen Lehrern, dass Sie ihm dies ermöglichten.

Durch einen Zufall erinnerte er sich an einen Lehrer aus Hongkong, der in London lebt. Nach längerem Kontaktaufbau und Treffen wurde Sifu Jochen im Januar 2010 Privatschüler von Sifu Tam Yiu Ming. Von seinem neuen Si-Fu bekommt Sifu Jochen jeden Monat Privatunterricht und es hat sich im Laufe der Zeit eine Freundschaft entwickelt.

Über Sifu Tam Yiu Ming

Sifu Tam wurde 1963 in Hongkong geboren. Er startete mit Ving Tsun (nach Sifu Wong Shun Leung) in der Primary School. Später lernte er Taekwon Do. Im Alter von 20 Jahren wechselte er vom Ving Tsun zur “International Wing Tsun Association”´s Hauptquartier in Hong Kong. Die IWTA steht unter der Leitung von Großmeister Leung Ting. Der Chefausbilder des Hauptquartiers war zu dieser zeit Großmeister Cheng Chen Fun. Sifu Tam konnte aufgrund seines Trainingsfleißes die Klasse von Großmeister Chung Chuen Fun (10. Meistergrad) besuchen.

Großmeister Cheng erkannte sehr schnell, daß er einen ruhigen, ernsthaften und fleißigen Schüler vor sich hatte. Er half ihm seine natürlichen Talente zu entwickeln und zu einem hervorragenden Lehrer zu werden. Zuerst assistierte Sifu Tam in der Klasse von Großmeister Cheng und später gab er Unterricht in seiner eigenen Klasse. Bald besuchte er die wöchentliche Ausbilder-Klasse von Großmeister Leung Ting (Gründer der IWTA). Dies führte dazu, dass er mit drei anderen Prüfern, die Aufgabe erhielt die Schülergrad Prüfungen im IWTA Hauptquartier durchzuführen.

Während dieser Zeit in Hongkong repräsentierte er die IWTA in vielen Vorführungen auf Grund seiner hervorragenden Wing Tsun Techniken. Dies führte zu vielen renommierten Einladungen von verschiedenen Institutionen, einschließlich der “All Chinese Martial Arts Show” in deren Mitglieder der verschiedensten Ving Tsun Schulen Hongkongs teilnahmen. Weitere Einladungen kamen von drei großen Universitäten, zwei Fernsehsendern aus Hongkong, sowie aus Japan, Amerika und Großbritannien.

1997 wanderte Sifu Tam nach London aus und seine Schule wurde im “British Council for Chinese Martial Arts” registriert.

1999 verließ er die IWTA auf Grund eines Interessenkonfliktes mit der EWTO. Er setzte trotz Allem sein Training im Hauptquartier jedes Jahr fort. Er entschied sich den Namen Wing Tsun in Wing Tjun zu ändern. Damit er sich von den anderen IWTA Mitarbeitern in Europa unterschied.

Sifu Tam möchte weiterhin die beliebte und praktische chinesische Kampfkunst zeigen und lehren. Er unterrichtet alle Personen, egal welcher Kultur in Großbritannien oder im Ausland lebend.

Sifu Jochen ist der einzige Privatschüler von Sifu Tam in Deutschland. Er kommt regelmäßig nach Deutschland und gibt Seminare in den Schulen von Sifu Jochen.

Gruppenbild Seminar am 22.03.2015. Thema Bodenkampf

Geschichte

Eine Position im Reaktionstraining (Chi-Sao) im Wing Tsun Kung Fu

Formen

Sifu Jochen zeigt eine Position aus der Langstockform.

Stammbaum

Eine Position im Reaktionstraining (Chi-Sao) im Wing Tsun Kung Fu

Kung Fu

Fauststoßabwehr im Wing Tsun Kung Fu Training