Lebe dein bestes Leben

WING TSUN Kung Fu

Wing Tsun Kung Fu
eine Kampfkunst mit Tradition

Wing Tsun ist eine ökonomische, effektive Kampfkunst aus China. Das Wing Tsun System bietet dir die Möglichkeit, durch Technik statt Kraft, dich selbst zu verteidigen. Die zentrale Idee des Wing Tsun ist es, den Angriff ins Leere laufen zu lassen. Dieses Prinzip kann auf verbaler oder körperlicher Ebene angewendet werden.

Der Unterricht besteht aus folgenden Bausteinen, die sich ideal ergänzen:

Formen: Die Grundlage jeder Verteidigungstechnik. Hier werden alle einzelnen Bewegungen ins sechs Übungsfolgen gebündelt. Durch das Training der Formen lernst du die Verteidigungstechniken, du erhöhst deine Konzentrations- und Merkfähigkeit, sowie hast du in den Formen Dehn- und Kräftigungsübungen.

Situationstraining: Hier werden realitätsnahe Situationen mit notwehrgerechten Lösungsmöglichkeiten trainiert. Die Selbstverteidigung beginnt schon viel früher, als die eigentliche Auseinandersetzung. Dazu werden deeskalierende Möglichkeiten für Körpersprache, Mimik und die verbale Selbstverteidigung trainiert.

Chi-Sao: Das taktile Reaktionstraining im Wing Tsun (übersetzt: klebende Arme) kann über den Kontakt der Arme zum Gegner viele Informationen über die Art und Richtung des Angriffs erfahren und, nach entsprechendem Training, reflexartig die Abwehr erfolgen lassen.

Ausdauer- und Fitnessübungen: Die einzelnen Techniken können hier zur Kräftigung und Verstärkung der Energie häufig wiederholt werden. Der ganze Körper kann gezielt trainiert werden. Du machst Schlag und Trittkrafttraining an Pratzen oder Dummies, Übungen mit dem eigenen Körpergewicht und vieles mehr.

 

Das alles lernst Du im Unterricht:

Die klassischen Programme:

Auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt.

Die Meister

Yip Man

Leung Ting

Cheng Chuen Fun

Tam Yiu Ming

Bernd Wagner

Jochen Dietter

Du willst mehr über die Meister wissen, klicke auf das Bild.

Geschichte des Wing Tsun

Wing Tsun (chin.: ewiger Frühling) ist ein (süd-) chinesischer Kampfkunststil mit dem Oberbegriff Quan-Fa, im Westen als Kung Fu bezeichnet.

Charakteristik
Im Wing Tsun wurden alle Techniken auf ihre Wirkung hin maximiert. Die Bewegungen sind meist kurz und gerade oder angedeutet spiralförmig. Der Einsatz von Kraft ist anders als in vielen anderen Kampfkunst- oder Kampfsport Stilen. Es wird in der Regel keine starre Muskelkraft, sondern eine Mischung aus Gewichtsverlagerung (Schrittarbeit) und spontaner Streckbewegung (so genannte Peitschenkraft) mit einem relativ kleinen Anteil eigener Muskelkraft die Elastizität des eigenen Bewegungsapparates ausgenutzt. 
Ein typisches Element vieler Wing Tsun (Wing Chun) Stile ist der Kettenfauststoß. Wir sehen darin, die Verbindung von verschiedenen Techniken als eine Verkettung, um ihre Effektivität zu steigern. Dabei ist es unerheblich, ob hier Fauststöße, Handflächenstöße, Knie- und Ellbogentechniken oder Fußtritte zum Einsatz kommen. Im Wing Tsun wird die Gleichzeitigkeit von Abwehr und Angriff angewendet. 

Die Legende des Wing Tsun
Ng Mui entwickelte angeblich nach einer Inspiration aus der Natur ein neues Kampfkunst-Konzept mit kürzeren und weicheren Bewegungen, als ihr ursprünglicher Stil, das Shaolin Kung Fu. Sie lehrte es Yim Wing Tsun, die sich in einer schwierigen Lage befand. Dies konnte sich mit Hilfe dieses neuen Konzeptes gegen einen stärkeren Angreifer durchsetzen.

Yim Wing Tsun heiratete Leung Bok Chau. Dieser nahm zu Anfang die Kampfkunst seiner Frau nicht so ganz ernst, erfuhr dann aber selbst, wie wirkungsvoll sie ist. Er lernte das System von ihr und gab ihm den Namen Wing Tsun. Von Leung Bok Chau lernte Leung Lan Kwai, ein Kräuter- und Knochenarzt, der nie zeigen wollte, dass er Kung Fu beherrschte. Doch Wong Wah Bo, Schauspieler einer Theatergruppe, schafft es, sein Schüler zu werden.

Von einem anderen Mitglied der roten Dschunke (Meister Gee Sim) hatte Leung Yee Tei die Langstocktechnik erlernt. Wong Wah Bo und Leun Yee Tei tauschten ihre Techniken aus, sodass das Wing Tsun System um die Langstocktechniken ergänzt wurde.

Leung Yee Tei gab sein Wissen an Dr. Leung Jan, einem Arzt aus Fatshan weiter. Dieser wiederum lehrte unter anderem seine beiden Söhne (Leung Tsun und Leung Bik) und Wah, den Holzmann. Wah „der Holzmann“ hatte so harte Arme, dass beim Training an der Holzpuppe deren Arme brachen. Er brachte Chan Wah Shun zu Dr. Leung Jan. Chan Wah Shun mietete zu Unterrichtszwecken Räume beim Yip-Clan an und unterrichtete den jungen Yip Man.

Wahrscheinlich ist Wing Tsun nur ca. 250 – 300 Jahre alt. Die Ursprünge sind schwer zu erforschen, da es nicht viele schriftlichen Aufzeichnungen gibt. 

Unterschiedliche Schreibweisen im Wing Tsun
Da es bislang keine anerkannte Transkriptionsregel zur Übertragung der kantonesischen Sprache in die lateinische Schrift gibt, existieren zahlreiche Schreibweisen für die Kampfkunst Wing Chun, die sich aber in der Regel phonetisch sehr ähneln. Dieses Problem wird dadurch verstärkt, dass Wing Chun zunehmend Popularität erfährt und es sich immer mehr verschiedene Verbände gründen.

Hier ein Auszug aus verschiedenen Schreibweisen:
Ving Tsun – wurde von Großmeister Yip Man verwendet
Weiterhin von seinen Schülern Wong Schun Leung
Wing Chun – wird von Yip Mans Söhnen Yip Ching und Yip Chun, Lo Man Kam und Lok Yiu verwendet. Diese Schreibweise wird in Europa meist als übergreifende Bezeichnung verwendet.
WingTsun wird von Großmeister Leung Ting verwendet
WingTjun wird von Meister Tam Yiu Ming verwendet
Es gibt noch sehr viele andere verschiedene Schreibweisen.

Unser Stammbaum

Hier kannst Du unseren Stammbaum von der Nonne Ng Mui bis zu Jochen sehen. Dies ist eine vereinfachte Form des Stammbaumes, da Wing Tsun von Großmeister Yip Man öffentlich unterrichtet wurde, hatte er sehr viele Schüler.
Wir haben uns auf die wichtigsten konzentriert und du erhältst mehr Informationen.

 

  • Yip Man
  • Leung Ting
  • Cheng Chuen Fun
  • Tam Yiu Ming
  • Keith R. Kernspecht
  • Bernd Wagner
  • Carmelo Parisi
  • Jochen Dietter

Melde Dich jetzt zum kostenlosen Probeunterricht an

Erlebe jetzt live unseren Unterricht.

Jetzt Probetermin buchen

WICHTIGE INFOS ZUM PROBEUNTERRICHT

Du kannst 2x kostenlos zum Probeunterricht kommen.

Was musst Du zum Probeunterricht mitbringen?
Bequeme Kleidung: T-Shirt weiß, Sporthose, Socken oder Turnschläppchen

 

Körperliche Voraussetzungen
Kung Fu kann jeder lernen, Du benötigst keine besonderen Voraussetzungen. Falls Du gesundheitliche Beschwerden hast, kläre dies bitte im Vorfeld mit deinem Arzt / Kinderarzt ab.

Ablauf
Bitte komm 10 Minuten vor dem Unterrichtsbeginn.

Hier findest Du uns